Link verschicken   Drucken
 

Postsee

Angler auf dem Postsee; Quelle: www.preetz-foto.de (c) Frank Dobbert

Der Postsee ist neben dem Klosterforst ein markantes Gebiet in der Gemeinde Pohnsdorf mit einem großen Freizeit- und Erholungswert.

 

Der See hat eine Größe von 276 ha, ist 4,8 km lang und 1,2 km breit. Die tiefste Stelle beträgt 9,1 m.

 

Der See ist unterteilt in einen Nordteil und einen Südteil. Die Trennung entstand beim Bau einer Kleinbahn von Preetz nach Kirchbarkau im Jahre 1911. Dazu wurde ein Damm über den Postsee angelegt. Die Kleinbahn wurde aber bereits im Jahre 1930 wieder eingestellt. Der alte Bahndamm wird heute als beliebter Wander- und Radweg genutzt.

 

Durch den See führt die „Alte Schwentine“, die aus Richtung „Kührener Au“ dann in die „Mühlenau“ bei Preetz in die heutige Schwentine abfließt.

 

Der Postsee befindet sich seit dem Jahr 1999 in Privatbesitz und ist daher nur eingeschränkt nutzbar.


Aktuelle Meldungen

Der Weg für eine Reparatur ist frei

(10.03.2016)

Mit Bauchgrummeln, aber einstimmig beschloss die Gemeindevertretung in Pohnsdorf die Reparatur der Sieversdorfer Brücke. Denn die Beseitigung der Schäden an der Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Pohnsdorf und der Stadt Preetz wird um einiges teurer als geplant.

 

 

Sehen Sie den ganzen Artikel im Download-Bereich.

[Der Weg für eine Reparatur ist frei; Quelle: Kieler Nachrichten 10.03.2016]

[Der Postsee im Internet]

[Wanderwege um den Postsee]