Link verschicken   Drucken
 

Gemeindevertretung besucht das Klärwerk Preetz

Pohnsdorf

Am Mittwoch dem 05. Juni 2019 unternahmen die Mitglieder der Gemeindevertretung Pohnsdorf eine Besichtigung des Klärwerkes in Preetz. Da große Teile des Pohnsdorfer Abwassers in der Kläranlage gereinigt werden, bestand der Wunsch die Abläufe und Verfahrensweisen einmal näher kennenzulernen. Kompetente Auskünfte dazu gaben die Leiterin der Anlage Claudia Röttger und der Mitarbeiter Karsten Brand. Außer der Gemeinde Pohnsdorf reinigt der Abwasserzweckverband (AZV) Preetz Stadt und Land auch das Abwasser der Stadt Preetz und der Gemeinde Schellhorn. Der AZV hat als oberstes Organ die Verbandsversammlung und den Verbandsvorsteher (die Verbandsversammlung besteht aus den Bürgermeistern der Stadt Preetz und der Gemeinde Pohnsdorf, sowie aus einem Vertreter der Hamburger Stadtentwässerung. Die Stadt Preetz entsendet fünf und die HSE drei weitere Vertreter in die Verbandsversammlung.

 

Die Kläranlage Preetz ist ausgelegt für 50.000 Einwohner und hat eine mechanische, biologische und chemische Reinigungsstufe. Im Jahr 2018 hat die Kläranlage Preetz rund 1.235.000 m³ Abwasser gereinigt, rund 220.000 m³ Faulgas und rund 300.000 kWh Strom produziert.

 

Folgende Anlagen sind in den letzten Jahren erneuert bzw. gebaut worden:

Umbau der Biologie, Bau des Faulschlammspeichers und des Zentratspeichers, Aufbau der Prozessleittechnik und der Fernüberwachung aller Pumpwerke, neue Zentrifuge der Schlammentwässerung, Neubau einer Mikrogasturbine, Erneuerung der Überschussschlammeindickung, Erneuerung der Fällmittelstation uvm.

 

Im Bereich Schmutzwasser betreuen die Mitarbeiter des Klärwerks 18 Pumpwerke, davon 7 im Bereich Pohnsdorf (Wartung, Störungsbehebung und Unterhaltung) und im Bereich Niederschlagswasser werden 25 Sandfänge und 70 Einleitungsstellen unterhalten. Das Kanalnetz besteht aus 95 % Trennkanalisation und 5 % Mischwasserkanalisation (6 km Mischwasserkanal, 12 km Druckleitung, 52 km Schmutzwasserkanal, 54 km Regenwasserkanal). Es ist eine 24 h Rufbereitschaft eingerichtet, um Störungen unserer Anlagen, Störungen im privaten Bereich und durch Einträge ins Kanalnetz zu beheben

 

Am Ende waren alle Teilnehmer des Besuchs von der vorhandenen Technik sehr beeindruckt. Es wurde aber auch deutlich, dass nicht die Technik allein entscheidend ist. Ausbildung, Qualifikation, Fortbildung und Motivation bei den Mitarbeitern des Klärwerkes spielen eine außerordentlich wichtige Rolle. Die Leiterin der Anlage Claudia Röttger kann sich dabei auf ihr Team verlassen.

 

Mit einem Dank an Frau Röttger und Herrn Brand über die Präsentation ihrer Anlage ging ein hochinteressanter und lehrreicher Abend zu Ende.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gemeindevertretung besucht das Klärwerk Preetz

Fotoserien zu der Meldung


Besuch des Klärwerkes in Preetz (05.06.2019)