Link verschicken   Drucken
 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Pohnsdorf, den 24.01.2020

Am 24. Januar 2020 hatte die Freiwillige Feuerwehr Pohnsdorf zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Neben den aktiven Kameraden konnte Wehrführer Mark Soetbeer den Bürgermeister Marco Lüth sowie die Kameraden der Ehrenabteilung und Vertreter der benachbarten Wehren aus Postfeld, Honigsee und Preetz begrüßen. Auch Vertreter der Jugendfeuerwehr und der Förderer waren anwesend. Mit den beiden Neuverpflichtungen von Sascha Voigt und Niklas Heckel hatte die freiwillige Feuerwehr Pohnsdorf zum 31.12.2019 einen Mitgliederbestand von 36 aktiven Kameraden, 10 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und 12 Kameraden in der Ehrenabteilung. 40 fördernde Mitglieder unterstützten ihre Feuerwehr Pohnsdorf. In seinem Jahresbericht gab Mark Soetbeer einen Rückblick auf die vielfältigen und umfangreichen Ausbildungsdienste, sowie die Aktivitäten zur Erhaltung und Förderung der Kameradschaft.

 

Da bei Alarmierungen häufig mindestens in Gruppenstärke ausgerückt wird, war ein Schwerpunkt die Handhabung der Geräte der technischen Hilfe des RW 1 der FF Honigsee, um diese bei Verkehrsunfällen besser unterstützen zu können. Auf Kreis und Landesebene wurden insgesamt 19 Lehrgangstermine besucht und 4 Kameraden wurden zu einem eintägigen Fahrersicherheitstraining für Blaulichtorganisationen entsandt.

 

Doch auch der Spaß kam nicht zu kurz. Egal ob beim Amtsfeuerwehrtag in Barmissen/Warnau, dem Sommerfest, dem Drachenbootfahren oder dem wöchentlichen „Fit for Fire“. Auch beim Schusterlauf wurde teilgenommen, wo mit 24 Startern der erste Platz erreicht wurde. Bei einer Dienstbeteiligung von 61 % wurden insgesamt ca. 1300 Ausbildungsstunden abgeleistet.

 

Im Jahr 2019 musste die Feuerwehr Pohnsdorf zu 7 Einsätzen und 2 Alarmübungen ausrücken. Im eigenen Gemeindegebiet war 1 mal ein PKW und 2 mal eine landwirtschaftliche Maschine in Brand geraten. Bei einem Sturmeinsatz musste ein Baum aus einer Mittelspannungsleitung der SH Netz AG gesägt werden. Zur nachbarschaftlichen technischen Hilfe wurde sie 2 mal durch die FF Honigsee und 1 mal durch die FF Postfeld angefordert. Bei einer Alarmübung in Sieversdorf wurden zusammen mit dem Löschzug Gefahrgut des Kreis Plön „auslaufende Gefahrstoffe“ sichergestellt. Eine weitere Übung wurde mit 4 benachbarten Wehren auf dem Hof Hörnsee durchgeführt um die koordinierte Wasserförderung und Brandbekämpfung zu üben.

 

Der Jugendgruppenleiter Ludwig Atzler konnte in dem Jahresbericht der Jugendfeuerwehr von einem spannenden und erlebnisreichen Jahr mit 27 Diensten berichten. Neben der Teilnahme an dem KIN- Ball, dem Völkerball Turnier und dem Amtsfeuerwehrtag war das einwöchige Zeltlager auf der Insel Föhr wieder der Höhepunkt des Jahres. Sämtliche Mitglieder der Gruppe legten erfolgreich die Jugendflamme 1 bzw. 2 ab. Den Jugendwarten Clemens Lüth, Daniel Ritter und Melanie Müller dankte Ludwig für ihre Arbeit mit der Jugendfeuerwehr.

 

Beim Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Beförderungen“ stand auf dieser Jahreshauptversammlung einiges auf dem Plan. Insgesamt konnte Wehrführer Mark Soetbeer 5 Beförderungen und 5 Ehrungen für langjährige Feuerwehrzugehörigkeit aussprechen. Die Kameraden Bennet Harders (FM), Florian Sindt (OFM), Clemens Lüth (HFM, 3 Sterne) Klevin Klotz (LM) und Philipp Lüth (LM) konnten Aufgrund ihrer absolvierten Lehrgänge mit den entsprechenden Beförderungsurkunden ausgezeichnet werden. Mit dem Abzeichen für 10-jährige Dienstzugehörigkeit wurden die Kameraden Tobias Hülsmeier, Dirk Maaß und Philipp Lüth ausgezeichnet. Der Kamerad Jens Thomsen erhielt das Abzeichen für 20-jährige Zugehörigkeit. Das Dienstabzeichen für 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit wurde an den Kameraden Sönke Krohn verliehen. Zum Feuerwehrmann des Jahres 2019 wurde der HFM Carsten Ihrens ernannt und erhielt vom Wehrführer den begehrten Wanderpokal. Nach dem Grußwort des Bürgermeisters Marco Lüth an die aktive Wehr überreichte dieser Präsente an den Jugendwart und seine Stellvertreter. Anschließend hielt dieser eine Laudatio auf den Oberlöschmeister Karsten Lüth und ehrte ihn mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold für 40 Jahre aktiven Brandschutz.

 

In den Grußworten der anwesenden Wehrführer aus Preetz, Honigsee und Postfeld dankten diese u.a. für die gute Zusammenarbeit, gratulierten allen Beförderten und wünschten auch weiterhin bei der Planung von Alarmübungen mit berücksichtigt zu werden, um die Zusammenarbeit weiter zu verbessern.

 

Der stellv. Wehrführer Jens Thomsen stellte in seinem Schlusswort die, seiner Meinung nach, gute Ausgewogenheit zwischen den erforderlichen Übungen und Einsätzen und dem Spiel & Spaß heraus. Beides trägt hoffentlich auch zukünftig dazu bei, einen guten Brandschutz in der Gemeinde aufrecht zu erhalten. Er wünscht allen ein gutes und zufriedenes Jahr 2020 für das eine Ziel:Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

 

Text: Jens Thomsen Fotos: Dirk Maaß

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (24.01.2020)