Link verschicken   Drucken
 

Informationen zum Glasfaserausbau

Pohnsdorf, den 30.01.2019

1. Quartal 2019, 1. Teilabschnitt

Die Tiefbauarbeiten auf öffentlichem Grund für das Glasfasernetz im 1. Teilabschnitt sind erfolgreich abgeschlossen. Auch die Herstellung der Hauszuführungen ist in vielen Gemeinden größtenteils beendet. Aktuell werden hauptsächlich die ONT („Medienkonverter“) durch das Unternehmen RFC installiert. Dies dauert noch über das gesamte erste Quartal an. In Großbarkau, Barmissen, Honigsee und Dörnick sind nahezu alle Kunden am Netz; als nächstes folgen die Gemeinden Ascheberg und Boksee. Auch in den verbleibenden Gemeinden wird parallel weitergearbeitet und wir sind zuversichtlich, dass bis zum Ende des 1. Quartals alle Kunden des 1. Teilabschnitts am Netz sind.

 

Wichtig: Zum ONT-Installationstermin bringt der Handwerker ein neues Portierungs-formular (Rufnummernmitnahme) mit. Aufgrund der Systemumstellung von Cablesurf auf PŸUR wird das neue Formular benötigt, um zügig die Portierung einleiten zu können. Wenn Sie eine Portierung wünschen, füllen Sie das Formular bitte aus – auch, wenn Sie bereits eines zusammen mit Ihrem ursprünglichen Antrag abgegeben haben. Bitte entschuldigen Sie diesen Umstand. Der Handwerker kümmert sich dann um die Weiterleitung an PŸUR.

 

Sobald die Portierung eingeleitet wurde, erhalten Sie von uns zwei Meldungen:

  1. die Bestätigung der Einreichung der Portierung

  2. die Meldung über den finalen Portierungstermin

 

Ab Portierungsdatum können Sie die von Ihnen gebuchten Produkte nutzen. Mit dem zweiten Schreiben erhalten Sie dann Ihre Zugangsdaten für das PŸUR-Kundenportal. Wenn Sie keine Portierung beantragt haben, können Sie im Regelfall spätestens zwei Wochen nach der ONT-Installation Ihre gebuchten Produkte nutzen.

 

Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte die Projektwebsite

 

www.glasfaser-im-kreis-ploen.de

 

 oder wenden Sie sich an den Kundenservice unter 030 25 777 499 bzw. per Mail an kundenservice@glasfaser-im-kreis-ploen.de .

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Informationen zum Glasfaserausbau